skip to Main Content
Esterwegen Spezial: Die Graf Balduin Torte
Esterwegen-Spezial: Die Graf-Balduin-Torte

Wie die Graf-Balduin-Torte entsteht

Das Besondere an der Graf-Balduion-Torte liegt in dem Vanille-Schokoladenbiskuit mit Kirschen, Sahne und Marzipan. Finden Sie das Geheimnis doch selbst heraus. Wir zeigen Ihnen im Folgenden in einer Bilder-Reihe, wie die Torte gemacht wird.

Sie können sie gerne bei uns bestellen. Rufen Sie uns doch einfach an: 05955 20200.

In Kürze wird sie auch in unserem Web-Shop erhältlich sein.

Es war einmal…

ein Graf namens Balduin, man nannte ihn den Tapferen, Graf von Bentheim (ca. 1208 bis ca. 1248)
Graf Balduin I. war Sohn des Grafen Otto I. von Holland-Bentheim und der Alverada von Cuyk-Arnsberg, Tochter von Graf Gottfried I.

Balduin I. der Tapfere folgte dem Vater, war WELFEN-Anhänger und wurde Vogt von Wietmarschen und Werseloe, arbeitete eng mit dem holländischen Cousin zusammen und war 1222 zeitweise holländischer Mitregent. Er war 1217-1219 in Ägypten, wurde als Burggraf von Utrecht in die bischöflichen Probleme und Fehden mit den Friesen und dem Haus COEVORDEN hineingezogen. Er war zeitweise gefangen, vermittelte in Westfalen und war hochangesehen. (Quelle: genealogie-mittelalter.de)

Das Gut Esterwegen war bis 1223 im Besitz der Grafen von Bentheim, die im Emsland zahlreiche Besitzungen hatten. 1223 schenkte Graf Balduin von Bentheim das Gut Esterwegen dem Johanniterorden, der hier einen Ordenskonvent einrichtete. Das Kloster bestand bis ca. 1550 und verfiel dann allmählich.

Um 1548 kaufte das Ehepaar Johann und Beatrix Schulz das Kloster zu Esterwegen vom Johanniterorden und macht daraus wieder einen Gutsbetrieb.

Jahre vergingen und das Gut kam immer wieder in andere Hände. 1932 dann kaufte der Gastwirt Johann Heyen das ehemalige Herrenhaus des Gutes.

In Erinnerung an „Graf Balduin“ wurde unser Hotel im Jahre 1988 nach der wichtigen Person aus der Geschichte benannt.

Quelle (u.a.): Chronik Esterwegen

Back To Top